Aktuelles

Quadratur des erfüllten Lebens

von

Friedemann Schulz von Thuns neues Modell

Fundstück zur Selbstreflektion

Das eigene Leben durch fünf Brillen zu betrachten – dazu lädt Friedemann Schulz von Thuns neustes Buch ein. Titel: „Erfülltes Leben. Ein kleines Modell für eine große Idee“. Im Buch selbst nennt der bekannte Kommunikationspsychologe sein Werkzeug zur Selbstreflektion: das „5-Felder-Modell eines erfüllten Lebens“. Denn ein erfülltes Leben braucht verschiedene Zutaten, verschiedene Haltungen und die Balance aus eigenen Wünschen und etwa dem, was das Leben von mir selbst will. Wo kann ich etwas beitragen? Teil der Lösung sein? Oder welche biografischen Aufgaben fordern mich?

Mir gefällt, wie Schulz von Thun, Jahrgang 1944, aus der ganzen Fülle seiner Lebenserfahrung und auf Basis seiner kommunikationspsychologischen Souveränität mit seiner neuen Quadratur des Lebens (nach Kommunikationsquadrat und Wertequadrat) spielerisch, persönlich und mit angenehm missionarischer Energie beschreibt, wie sein Modell funktioniert. Und wie jede und jeder sich selbst befragen und reflektieren kann beim Blick auf die fünf Felder:

  • Wunscherfüllung (Welche Lebensträume / Sehnsüchte habe / hatte ich? Was hat sich für mich erfüllt?)
  • Sinnerfüllung (Was will / wollte das Leben von mir? Was hat sich durch mich erfüllt?)
  • Biografische Erfüllung (Welche Wendungen, welche Höhen und Tiefen haben mein Leben bestimmt? Ich als Held:in meines eigenen Lebensabenteuers)
  • Daseinserfüllung (Inwiefern ist mir das Wunder Leben bewusst?)
  • Selbsterfüllung (Inwieweit gelingt mir ein für mich stimmiges Leben?

Gerade beim letzten Punkt ist mir das letzte Buch des bedeutenden Schweizer Entwicklungsforschers Remo H. Largo in den Sinn gekommen, das schon im Titel genau danach fragt: „Das passende Leben. Was unsere Individualität ausmacht und wie wir sie leben können“.

Inmitten all der typisch anschaulichen und damit einprägsamen Modelle und Grafiken von Friedemann Schulz von Thun habe ich noch ein faszinierendes Modell entdeckt: das Ikigai-Modell aus Japan. Schulz von Thun nutzt es, um das Streben nach Balance zwischen Wunscherfüllung und Sinnerfüllung auf beruflicher Ebene zu veranschaulichen. Vier Punkte gilt es in Einklang zu bringen:

• Du kannst es gut (Kompetenz);
• es macht Dir Spaß (Freude);
• es wird gebraucht (Sinn);
• Du kannst davon leben (Einträglichkeit).


Im Netz finden sich eine Reihe von Abbildungen (hier habe ich eine von Adobe ausgewählt - (c) alionaprof), in denen die Begriffe Leidenschaft (Passion), Mission, Berufung (Vocation) und Profession eingefügt sind an Schnittpunkten. Die hat Schulz von Thun in seinem Buch weggelassen.

 

Storytelling zum Mut-Machen

Was er nicht weglässt, sondern bewusst einsetzt, sind seine persönlichen Erinnerungen und Fallbeispiele aus seinem eigenen Leben. Dabei zeigt sich der emeritierte Hamburger Kommunikationspsychologie-Professor als sympathischer Storyteller, der anschaulich von Schlüsselmomenten aus seinem Leben erzählt. Etwa davon, wie er als Achtjähriger auf seinem Schulweg vom Fahrrad stürzte und eine 13-jährige Mitschülerin ihn rettete, indem sie ihn, den Jungen mit der blutenden Kopfwunde, kilometerweit zum Arzt begleitete und schließlich nach Hause brachte. Jahrzehnte später treffen sie sich wieder und befreunden sich. Ein offenes biographisches Ende findet seinen Abschluss, auch weil Schulz von Thun sein persönliches Leben reflektiert und seine Retterin bewusst gesucht hat, um Danke zu sagen.

Wahrscheinlich ließen sich die gut 200 Seiten auch noch kompakter fassen als Leitfaden für den Blick durch fünf Brillen aufs eigene Leben. Die Beispiele lockern die Modell-Theorie auf, die Theorie wird anschaulicher und macht Lust, loszulegen mit der Selbstreflektion. Und nach der Lektüre verändert sich auch der Blick auf dieses komplexe, manchmal auch verwirrende Faszinosum, das sich Leben nennt.

Angaben zum Buch: „Erfülltes Leben. Ein kleines Modell für eine große Idee“ von Friedemann Schulz von Thun. Hanser Verlag 2021.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Frank M. |

Vielen Dank für die spannende Vorstellung des Buches. Macht Lust auf mehr!

Antwort von Dagmar Penzlin

Vielen Dank für die Rückmeldung. Weitere Blog-Beiträge sind geplant. Stay tuned :o)

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.