Social Media - fesseln mit Wissenswertem

Das journalistische Handwerk ist die Basis

Nur wer im Internet und in den Sozialen Medien wahrgenommen wird, existiert medial und zeigt Präsenz. Gerade Hochkultur erreicht so ihr Publikum und auch neues Publikum. Vorausgesetzt, die Tweets und Postings machen neugierig. Für mich als Journalistin besitzt das Twittern und Posten einen großen Reiz. Weil es knackig auf den Punkt formuliert sein muss und zugleich Lockerheit braucht.

Wer Menschen bewegen und begeistern möchte, wer sich Aufmerksamkeit für Themen wünscht, braucht Geschichten und Bilder, braucht Emotionen und Einblicke hinter die Kulissen. Als ausgebildete Tageszeitungsredakteurin habe ich von der Pike auf gelernt, Themen sauber recherchiert in Geschichten zu erzählen, Menschen zu begleiten und meine Kamera immer dabei zu haben. Als erfahrene Radio-Macherin fange ich zusätzlich Atmo und O-Töne ein. Multimediales Storytelling ist das Ziel.

Seriöse Social-Media-Arbeit lebt davon, dass sie den richtigen Ton trifft und stilsicher Geschichten erzählt. Im Idealfall gelingt der Mix aus Unterhaltung und Information. Und das beflügelt den Dialog mit der Internet-Gemeinde.

Social Media - was ich Ihnen anbieten kann

Was ich Ihnen anbieten kann

 

  • Als Social-Media-Reporterin begleite ich Veranstaltungen: fotografiere, twittere, poste und blogge.

 

  • Als Social-Media-Redakteurin richte ich Social-Media-Accounts ein (z.B. Twitter, Facebook) und betreue diese als Planerin und gern auch als Autorin: Als langjährige Schlussredakteurin bin ich sprachlich sattelfest. Ich spüre Themen auf und verbreite diese. Am Puls der Community und gern im Dialog mit dieser.
Erfahrungen

Seit 2014 kümmere ich mich um die Social-Media-Kanäle der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik (Facebook, Twitter, YouTube-Kanal – siehe Arbeitsproben). Ich begleite Konzerte und Gesprächsrunden, mache TweetUps (also poste quasi live von der Veranstaltung) und bereite das Geschehen nachher auf: mit Worten und in Bildern, die ich mit meiner eigenen Kamera (Nikon D5100) fotografiere. Ich berücksichtige natürlich auch gern Bilder von Profi-Fotografen und Schnappschüsse von Beteiligten. Ein gewisser Handmade-Charme passt gerade in Sozialen Medien ab und an ganz gut.

In den vergangenen Jahren bis heute habe ich häufig darüber berichtet, wie die klassische Musikszene in den Sozialen Medien mitmischt und die digitalen Möglichkeiten (Apps & Co.) nutzt.

Für NDR Kultur bringe ich für Online-Bildstrecken Eindrücke von meinen Recherchen mit. Ich kenne verschiedene Content-Management-Systeme zum Bloggen.